Kalender

25.09.2014 - 20:00 Uhr

KAY RAY SHOW - möglicherw. ab 18

Sonderkonzert[mehr]


26.09.2014 - 21:00 Uhr

Jan Heinke - Zeit und Klang unter der Lupe

Sonderkonzert mit Stahlcello und Obertongesang[mehr]


27.09.2014 - 15:00 Uhr

LA TERRA E FRATOJ

Noemi La Terra und ihre Brüder...[mehr]


27.09.2014 - 20:00 Uhr

Die Zöllner hoch 5

Sonderkonzert[mehr]


28.09.2014 - 00:00 Uhr

Wandelkonzert um Mitternacht - Herru Sanctiagu!

montalbâne ensemble - eine Jakobusmesse aus dem Codex Calixtinus[mehr]


28.09.2014 - 13:00 Uhr

Festgottesdienst in der Schlosskirche

zum Kirchweihjubiläum[mehr]


28.09.2014 - 17:00 Uhr

125. Gosecker Schlosskonzert - SUSATO-ENSEMBLE

DAS THUT DEM ALTEN DRACHEN ZORN - Musik aus der Zeit der Reformation[mehr]


Treffer 1 bis 7 von 19

Willkommen auf Schloss Goseck

Wir zeigen Ihnen gern die restaurierte Schlosskirche!

 

Von April bis September
Dienstag bis Sonntag: 10 - 18 Uhr

Oktober bis März
Dienstag bis Sonntag: 11 - 16 Uhr
(außer 24. bis 26.12.2013 und 31.12.2013/01.01.2014)

Eintritt: 3,- €
für Besichtigung der Kirche und Schlossterrasse

(2,- € ermäßigt für Schüler und Studenten, Kinder bis 6 Jahre: freier Eintritt)

 

Die Turmkapelle und die Räume im Schloss können nur im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Aufgrund von Veranstaltungen im Schloss besteht jedoch auch diese Möglichkeit nur eingeschränkt.

 

Führungen können nur nach telefonischer Voranmeldung angeboten werden.

(Guided tours also in English - just let us know before, please.)

Preis pro Person 4,- €
Ermäßigung für Schüler und Studenten: 3,- €, Kinder bis 6 Jahre: freier Eintritt
unter fünf Personen: Mindestbetrag von 20,- €



Sie erreichen uns telefonisch
meist vormittags an den Wochentagen

03443 - 34 82 580


oder per mail: brief(at)schlossgoseck.de

 

 

 

facebook-Freunde finden uns unter diesem Link

 

 

*

 

 

Unsere Schloss-Schenke ist im Moment leider noch geschlossen, weil wir kurzfristig neue Betreiber suchen und finden mussten.

 

Deshalb können wir derzeit nur längerfristige Anmeldungen versuchen abzusichern.

 

Nun ist aber eine konkrete Lösung in Sicht und wir beabsichtigen - mit neuem Konzept und wie gewohnt gastlich - ab 1. Oktober 2014 wieder für sie da zu sein.

 

Wenn Sie also jetzt bereits Wünsche für einen späteren Zeitraum in diesem Jahr haben, schicken Sie uns bitte eine eMail. Wir gehen davon aus, gemeinsam mit Ihnen wieder schöne Lösungen für Ihre Ausflüge und Feierlichkeiten zu finden.

 

 

*

 

 

SAALE-UNSTRUT auf dem Weg zum UNESCO-WELTERBE

 

"Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut"

 

 

Schloss Goseck - eine Liegenschaft der Stiftung "Dome und Schlösser in Sachsen-Anhalt" - mit seiner einzigartigen, im Jahre 1046 geweihten Krypta und den beeindruckenden Resten der später zum Schloss umgebauten Klosterkirche liegt mitten im Antragsgebiet.

 

Hier hat sich seit 1998 das heutige Zentrum der "Musik zum UNESCO-Welterbe-Antrag" entwickelt.

Das auf Schloss Goseck ansässige  "montalbâne ensemble" ist mit seinem hochmittelalterlichen Repertoire und dem inhaltlichen Schwerpunkt auf Mitteldeutschland seit 2013 musikalischer Botschafter des Fördervereins "Welterbe an Saale und Unstrut e.V." und damit des Welterbe-Antrages "Der Naumburger Dom und die hochmittelalterliche Herrschaftslandschaft an Saale und Unstrut" - mit Konzerten vor Ort, in der Region, in ganz Europa und gipfelnd in den alljährlichen Internationalen Tagen der mittelalterlichen Musik "montalbâne" in Freyburg/Unstrut und auf Schloss Neuenburg, dem einzigen akademischen Festival mittelalterlicher Musik in Deutschland.

 

Der folgende Film des Fördervereins "Welterbe an Saale und Unstrut e.V." veranschaulicht sehr schön, warum es unsere Region wert ist, in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen zu werden:


 


www.welterbeansaaleundunstrut.de


 

 

 

*

 


Unsere nächsten Veranstaltungen

25.09.2014 - 20:00 Uhr

KAY RAY SHOW - möglicherw. ab 18

Sonderkonzert


 

 

 

 

KAY RAY SHOW

 

möglicherweise ab 18

 


Donnerstag 25. September 2014 | Schloss Goseck | 20:00 Uhr

 

Scharf-charmantes Show-Spektakel

 

 

Cooler Typ! „So blöd, wie ich das brauch, kann mir keiner kommen!”
Willkommen!!! Beim frechsten Aphrodisiakum des Erdballs. Zur sensationellsten Kunst- und Kulturexplosion, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.
“Haarscharf an der Grenze!”
“Moral ist ein Mangel an Gelegenheit!”
Heißes Spektakel. Immer anders.

 

 

*

 

 

Er ist ruhiger geworden. Sagt man. Stolzer Vater einer süßen Tochter. Ruckzuck springteufelt er davon, schubst Rauschgoldengel zur Seite, schnappt blitzschnell die Fäden, aus denen er sein furioses Show-Feuerwerk strickt. “Was ein Einarmiger im Secondhandladen zu suchen hat, hab ich nie verstanden.”
Political correctness? Geschissen drauf! Kay Ray, exzentrisch-extrovertierter Edel-Punk aus Osnabrück, bricht laut lachend Tabus, scheut weder Kitsch noch Klischee, schlachtet “heilige Kühe”, reißt Witze über Tunten,Tanten, Lesben, Moslems, Juden und den Papst.

 

 

 

Er macht und will Spaß – mit allen Schikanen! Schön-schaurig. Schrille Frisuren, knalligquietschbunte oder schwarz-weiße Klamotten, auch gern mal keine! Nur kein Konformismus.
Keine Schwarz-Weiß-Malerei. Improvisieren. Intelligent, charmant, nonchalant, kess, selbstironisch, trashig, intuitiv parliert der Pfiffikus, laviert traumwandlerisch zwischen Sauerei und Sensibilität, hat ungeschützten Publikumsverkehr, erzählt Stories über die große Politik und die ‘kleine’ AIDA… Ein schillernder Froschkönig, zum Knutschen, zum “An-die-Wand- Klatschen”, hinter dem ein empfindsamer Prinz steckt. Und wenn er zwischendurch mit 
expressiver Stimme legendäre Pop-Perlen singt, einfühlsam… Gänsehaut! Cool!!!

 

© pro:gramm-Heft unterhaus

 

 

 

 

KAY RAY homepage


 

 

*

 

Tickets: 20,00 Euro (Abendkasse 25,00 Euro)

 

Das Vorverkaufsangebot endet am 15. September 2014 um 24 Uhr.

Vorverkauf über den Gosecker online-Shop  www.asinamusic.com


 

*

 

Übernachtungen auf Schloss Goseck und im Ort können im Moment noch unter dieser Telefonnummer gebucht werden: 03443 - 34 82 580

 

*

 

 

 

 

 

 



26.09.2014 - 21:00 Uhr

Jan Heinke - Zeit und Klang unter der Lupe

Sonderkonzert mit Stahlcello und Obertongesang


 

 

 

 

 

Jan Heinke

 

Zeit und Klang unter der Lupe

 


 


Freitag, 26. September 2014 | Schlosskirche | 21:00 Uhr

 

"Langsamkeit erweitert den gewohnten Blick auf musikalischen Ausdruck und strukturelle Entwicklungen. Sie verändert die Wahrnehmung von Klängen und das Gefühl für Proportionen."

 

In der besonderen Akustik des Nördlichen Querhauses der Gosecker Schlosskirche lädt Jan Heinke zu einem besonderen Klangerlebnis und zugleich in eine "unerhörte" Gefühlswelt.

 

Der Soloabend von Jan Heinke steht ganz in der Tradition alter Barden, mit Gesang und einem Instrument zur Begleitung.
Die zu hörenden Klänge aber sind mit keiner Überlieferung vergleichbar.
Das von Heinke entwickelte Stahlcello, kombiniert mit kontrapunktischem Obertongesang, eröffnet ein musikalisches Universum, in dem die Grenzen zwischen Stilen und Epochen verschwinden. Barockes mischt sich mit Pop, Weltmusik mit Jazz.
Selbst allgemein bekannte Songs und Kompositionen erscheinen so in neuem Licht und zeigen einige ihrer sonst verborgenen Seiten.

 

 

 

 

*

 

 

 

 

 

*

 

Tickets: 15,00 Euro (Abendkasse 20,00 Euro)

 

Vorverkauf in Kürze über den Gosecker online-Shop  www.asinamusic.com


 

*